Spielerschutz: ESBK legt Tätigkeitsbericht vor

ESBK 2024 ESBK 2024

Die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) hat ihren Tätigkeitsbericht für 2023 vorgestellt und ging darin auf einige interessante Details ihrer Arbeit ein. Eine weitere Verbesserung des Spielerschutzes und der technische Ausbau der Kontrollen wird vom Gesetzgeber eingefordert.

Tätigkeitsbericht der ESBK 2023

Im Tätigkeitsbericht für das Jahr 2023 betont die Schweizer Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) ihre Arbeit zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels. Mithilfe moderner Technologien und in Zusammenarbeit mit dem Forensik-Team wurden illegale Glücksspielangebote verfolgt und Verfahren in Gang gesetzt. Insgesamt wurden 132 Strafentscheide gegen unlizenzierte Betreiber gefällt, was zur Schliessung von 467 illegalen Online-Spielangeboten führte. Diese Massnahmen wurden ergriffen, um die Sicherheit und das Wohl der Spieler zu gewährleisten.

Neue Spielbanklizenzen

Ein weiterer Schwerpunkt der ESBK im Jahr 2023 war die Vergabe neuer Spielbankenkonzessionen. Nach gründlicher Prüfung wurden 22 Konzessionen für den Zeitraum von 2025 bis 2044 erteilt, um eine neue «Casinolandschaft ab 2025» zu schaffen. Die ESBK möchte damit zur Verbesserung des Angebots beitragen und die Bedürfnisse der Spieler und der Industrie berücksichtigen.

Kontrollen und Sozialschutzkonzepte

Die ESBK betont auch die Notwendigkeit, lizenzierte Anbieter zu kontrollieren. Um ein faires und sicheres Spielangebot zu gewährleisten, wurden im vergangenen Jahr 55 Inspektionen in den Spielbanken durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Bereiche geprüft, darunter die technische Ausstattung wie Spielautomaten und Videoüberwachung sowie die Umsetzung der Sozialschutzkonzepte. Der Bericht zeigt, dass die Spielstätten insgesamt gute Standards haben und die Anforderungen der ESBK erfüllen.

Spielerschutz Schweiz Spielerschutz Schweiz

Noch kein ausreichender Spielerschutz in Schweizer Casinos

Im letzten Jahr verzeichneten die Online-Casinos in der Schweiz einen um 14% gestiegenen Umsatz. Allerdings beklagen einige Kritiker das Fehlen adäquater Schutzmassnahmen für Spieler, was zu einer Zunahme der Spielsucht führen könnte. Auch der Branchenverband sieht hier Handlungsbedarf. Berichten der Sonntagszeitung zufolge könnten Teile des ansehnlichen Gewinnes auf Einnahmen von Problem- und Suchtspielern basieren. Dies liegt daran, dass die bestehenden Spielerschutz-Konzepte in den Schweizer Casinos noch immer nicht ausreichend sind und je nach Lizenznehmer stark variieren. Hierdurch kann es vorkommen, dass Betroffene fünfstellige Beträge verlieren, bevor Schutzmechanismen greifen.

«Casinos müssen prüfen, ob sich ein Spieler das Spielen leisten kann. Es ist kritisch wenn Casinos unterschiedliche Sozialkonzepte haben.» - Casino-Verbandspräsident Gerhard Pfister

Schwarzes Schaaf Online-Casino

Dörte Petit von der Organisation «Sucht Schweiz» kritisiert, dass Limits im fünfstelligen Bereich keinesfalls zum notwendigen Spielerschutz führen. Daher sehen auch die Anbieter von Glücksspiel einheitlichere Schutzmassnahmen als erforderlich an. Verbandspräsident Gerhard Pfister forderte daher einheitliche Schutzmechanismen in den Casinos. Während diese Möglichkeit bei landbasierten Casinos durch die persönliche Anwesenheit sicherlich noch gewährleistet ist, besteht für Online-Casinos weiterhin eine Schutzlücke, die es zu schliessen gilt.

Der Gesetzgeber ist gefragt

Um effektivere Spielerschutz-Konzepte in den Schweizer Casinos einzuführen, ist die Politik in der Pflicht. Hierbei ist die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) für die Formulierung notwendiger Anforderungen verantwortlich. Bislang hat die Kommission in dieser Hinsicht noch keine Aktivitäten gezeigt. Daher besteht auch in Zukunft die Gefahr einer Spielsucht und damit einhergehender finanzieller Schädigung für Spieler. Eine Schliessung dieser Schutzlücke ist daher dringend geboten.

A_Lena.png

Frohnatur Lena aus Zürich ist eine versierte Expertin im Bereich Online-Casinos. Mit ihrem Hintergrund in der iGaming-Branche verbindet sie Leidenschaft für Casinospiele mit tiefgreifendem Fachwissen. Lena ist nicht nur eine erfahrene Autorin, sondern auch eine begeisterte Spielerin, die sich leidenschaftlich für neue Trends und Entwicklungen in der Welt des Online-Glücksspiels interessiert. Ihr schriftstellerisches Können kombiniert sie mit einem klaren Verständnis für die Bedürfnisse und Interessen der Spieler, was ihre Artikel informativ und unterhaltsam macht. In ihrer Freizeit kann man Lena oft in den virtuellen Casinos antreffen, wo sie neue Spiele testet und ihre Erkenntnisse direkt in ihre Artikel einfliessen lässt.

Casino des Monats
  • 2500 €/CHF + 50 Freispiele für neue Kunden
  • Mehr als zehn der besten Spielehersteller
  • Hervorragender 24/7 Kundenservice
Besuchen
Top Casinos mit Bonus - Juli / 2024
CasinoBonusSpielen
bet Casino 22​bet Casino 300CHF Jetzt spielen
Bahigo casino Bahigo 1200CHF+ 200 Freispiele Jetzt spielen
LeoVegas Leo​Vegas 2500€+ 230 Freispiele Jetzt spielen