Etikette

In der Zeit der Online-Casinos ist es nicht nur unglaublich einfach immer und überall zu spielen. Leider ist es auch sehr einfach seine Mitspieler auf das Ärgste zu beleidigen ohne über Konsequenzen nachzudenken. Während viele Spieler einfach nur verärgert über ein Spiel sind, nehmen es selbst viele Profis einen Tick zu ernst. Der Amerikaner Phil Hellmuth, der seit Jahren in der Weltspitze des Pokers aktiv ist, ist leider auch dafür bekannt seine Gegner schlichtweg zu beleidigen. Hellmuth ist dabei sehr berüchtigt für sein Verhalten und das belegen auch seine bekanntesten Sprüche bei Turnieren:

„Wenn Glück keine Rolle spielen würde, würde ich wohl immer gewinnen“

Viele Spieler haben deshalb vor allem über Hellmuth eine sehr geteilte Meinung und respektieren auf der einen Seite sein Verständnis für das Spiel, aber schütteln nur den Kopf in Bezug auf seine Umgangsformen. Dabei gibt es klare Regeln, welche vor allem in landbasierten Casinos zum Einsatz kommen und jeder Spieler sollte sich daran halten.

Offline

In sehr vielen landbasierten Casinos herrscht nicht nur ein Dresscode, sondern es gibt vor allem Regeln in Bezug auf das Sprechen mit dem Gegner oder dem jeweiligen Dealer. Doch jedes Casino regelt solche Dinge auf seine Weise und so sind Spieler wie Phil Hellmuth zwar nicht gerne gesehen, aber müssen auch keinesfalls fürchten gleich vor die Tür gesetzt zu werden. Vor allem im Bereich des Pokerspiels ist es schwierig für das Personal, immer den Überblick über jedes Gespräch und jede Geste eines Spielers zu behalten. Wenn jedoch ein Spieler gegen die Etikette verstößt oder gar eine Regel bricht, so kommen die sogenannten Strafpunkte zum Einsatz. So kann ein Spieler damit belegt werden, wenn er aktiv das Spiel stört oder seine Bedenkzeit überschreitet. Diese Strafen können im härtesten Fall auch zum direkten Ausscheiden eines Spielers führen.

Online

In der Welt der Online Casinos herrscht oft ein ganz anderer Ton. Hier sitzt man nicht mit anderen Menschen am Tisch, sondern konzentriert sich als Spieler nur auf das jeweilige Spiel. Dennoch gibt es immer wieder Spieler, die eine Niederlage extrem persönlich nehmen und andere Spieler in den Chats beleidigen. Hier hat der Anbieter selbstverständlich die volle Übersicht und kann jederzeit einschreiten, wenn ein Dialog außer Kontrolle geraten sollte. Das Problem am Online Spiel ist es, dass viele Spieler nur den Bildschirm vor sich sehen und somit keinen direkten Bezug zu den anderen Spielern haben. Daher ist es einfach zu erklären, dass teilweise wüste Beschimpfungen folgen, welche eigentlich nur auf die eigene Frustration des Spielers zurückzuführen sind.

Fazit

Eine perfekte Lösung für die Etikette wird es leider niemals geben, da es immer wieder Spieler geben wird, die ein Spiel zu persönlich nehmen. Vor allem neue Spieler im Bereich der Online Casinos kann dieser raue Ton teilweise sehr verschrecken und da die Anbieter daran interessiert sind auch neue Spieler zu gewinnen, sollten in der Zukunft über strengere Regeln nachgedacht werden.