Endlich sind wir beim Blackjack angelangt. Blackjack Spieler wissen, was abgeht, wenn man von ihrem Lieblingsspiel spricht. Andere Casinospiele verschwimmen im Hintergrund, wenn Blackjack aufkreuzt, denn kein anderes Spiel im Casino ist so sehr vom Können abhängig. Das ist der Grund warum Spieler Blackjack lieben, denn hier hat man wirklich das Gefühl, durch gutes Spiel mehr gewinnen zu können! Wenn Sie noch nicht auf diesem Level sind oder Ihr Spiel noch weiter verbessern wollen, sind Sie hier ganz richtig.

Das Casino hat in jedem Spiel einen Hausvorteil. Das wissen Sie bereits, wenn Sie besteonlinecasino.ch kennen. Doch beim Blackjack kann dieser Hausvorteil minimiert werden, sodass man hier echte Chancen auf große Gewinne hat!

Ed Thorps Basisstrategie für Blackjack

Auf Basis der Arbeiten des Mathematikers Baldwin entwickelte Ed Thorp eine Strategie, die einem Spieler vorgibt, bei welchen Karten, welche Handlung optimal ist. Da immer eine Karte des Dealers und mindestens zwei eigene Handkarten bekannt sind, gibt es beim Blackjack wiederkehrende Situationen, für die man immer eine optimale Antwort hat. Schließlich ist nur noch eine Karte im Spiel unbekannt und das ist die zweite Karte des Dealers.

In einer einfachen Tabelle stehen dann alle verschiedenen Kombinationen der beiden eigenen Handkarten und der einen Karte des Croupiers. So muss man sich als Spieler nicht mehr auf sein Gefühl verlassen, dass ja meist richtig sein kann, weil man schon tausende Hände gespielt hat und somit die richtige Entscheidung schätzen kann, aber machen Sie sich keine Illusionen, Sie werden ohne feste Strategie niemals auch nur annähernd an das Optimum herankommen!

Sehr gefährlich: Die Kartenzählstrategie Hi Lo

Aufbauend auf Ed Thorps Basisstrategie kann man das ganze Spiel auf die Spitze treiben. Wenn Sie die Kartenzählstrategie zusätzlich zur Basisstrategie anwenden, können Sie nicht nur immer die beste Entscheidung treffen, sondern auch vergangene Runden in die Gleichung einbauen und somit noch mehr gewinnen. Aber aufgepasst: Diese Strategie wird von den Casinos nicht geduldet.

Was Sie für diese Strategie benötigen: Ein sehr leistungsfähiges Gehirn, beziehungsweise eine überragende Stärke für bemerkenswerte Merkleistungen.

Optimal wäre es, sich alle Karten einzeln zu merken, das wäre jedoch viel zu kompliziert. So kann man sich eine vereinfachte Version der Kartenzähltechnik aneignen, in der man die gezogenen Karten in drei Kategorien einteilt. Somit kann man einschätzen, in welcher Kategorie die noch vorhandenen Karten voraussichtlich sein werden. Allerdings ist dazu die Voraussetzung, dass Karten nicht direkt nach jeder Runde neu gemischt werden.

Um diese Strategie anzuwenden, unterteilen Sei die Karten wie folgt:

2, 3, 4, 5, 6 ergibt +1

7, 8, 9 ergibt 0

10, Bube, Dame, König ergibt -1

Sie berechnen also nach jeder Runde die Summe. Wenn die Summe im positiven Bereich ist, dann ist es wahrscheinlich, dass in der kommenden Runde tendenziell höhere Karten gezogen werden. Wenn die Summe negativ ist, werden die Karten wohl eher von geringem Wert sein. Schließlich sollte man bei einer neutralen Summe keine hohen Einsätze setzen, weil man keine Aussage über die kommenden Karten treffen kann. Wichtige Daumenregel: Bei einer negativen Summe ist der Spieler im Vorteil und sollte hohe Einsätze tätigen, bei einer positiven Summe ist der Spieler im Nachteil und Einsätze sollten gering gewählt werden.

Neben der Hi Lo Kartenzählstrategie gibt es noch andere, kompliziertere Methoden, die Sie sich nach der Hi Lo Strategie aneignen können.